Darfst Du Deinen Papageien & Sittichen Kürbisse füttern?

Oktober ist Kürbis-Zeit. Gruselig geschnitzte Halloween-Kürbisse zieren unsere Herbstdekoration. Hokkaido-, Muskat- und Butternut-Kürbisse bereichern unseren Speiseplan. Doch dürfen wir diese herbstlichen Leckerbissen mit unseren Papageien & Sittichen teilen?

Herkunft

Der Kürbis gehört nicht nur zu den größten Früchten sondern auch zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt. Ursprünglich kommen Kürbisse aus Lateinamerika, der Heimat vieler unserer gefiederter Mitbewohner. Von dort wurde die Pflanze nach Europa mitgebracht. Hier wird sie bereits seit dem 16. Jahrhundert angebaut und als Nahrungsmittel geschätzt.

Nährstoffe

Genau wie die orange-rote Farbe es vermuten lässt, ist das Fruchtfleisch der Kürbisse reich an Provitamin A, das für die Ernährung unserer Papageien & Sittiche besonders wichtig ist. Außerdem enthält es viel Kalium sowie Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Zink, Selen, Vitamin E und C sowie B-Vitamine.
Die Kürbiskerne sind sehr ölhaltig. Aus ihnen wird Kürbiskernöl gewonnen, das nicht nur zu Salaten sondern auch zu allen möglichen anderen Speisen passt. So kannst Du es zum Beispiel auch über Reis oder Kartoffelpüree träufeln. Kürbiskerne und Kürbiskernöl enthalten Selen, reichlich Vitamin E sowie die Mineralstoffe Kalium, Phosphor, Magnesium und Eisen.

CLICKE JETZT AUF DAS BILD, UM DIR DAS POSTER HERUNTERZULADEN


Papageienfütterung mit Kürbissen

Am liebsten mögen meine großen und kleinen Papageien & Sittiche es, wenn ich den Kürbis in große Stücke zerteile und im Tropenhaus verteile, sodass sie die Kerne selbst aus dem Fruchtfleisch herauspopeln können. Doch Vorsicht: Kürbisfleisch schimmelt relativ schnell und sollte am Abend unbedingt wieder aus der Voliere entfernt werden.
Kürbiskerne sind auch gerne im Futter gesehen. Allerdings sind sie aufgrund des hohen Fettanteils sehr kalorienhaltig und sollten bei Papageien & Sittichen, die zu Übergewicht neigen, wie zum Beipiel Wellensittiche, Amazonen oder Kakadus, nur in Maßen gegeben werden.
Aus Kürbissen kannst Du auch tolle Leckerbissen für Deine Papageien & Sittiche zubereiten. In Stücken gekocht oder gebacken sind sie zum Beispiel ein toller Handleckerbissen. Püriert und mit etwas rotem Palmöl vermischt, werden sie zur Vitamin-A-Bombe. Auch Kekse und Papageienbrot kannst Du aus Kürbisfleisch und Kürbiskernen für Deine gefiederten Mitbewohner zubereiten.
kuerbisse als Futter für Papageien & Sittiche

Kniffe für die Zubereitung von Kürbissen

Zur Zubereitung halbierst Du Kürbisse am besten zuerst mit einem großen Messer. Zeigt sich der Kürbis stärker als Du, kannst Du ihm zu Leibe rücken, indem Du ihn einfach auf den Boden fallen lasst. Er bekommt dann einen Riss, an dem Du ihn aufbekommst, um ihn anschließend weiter zu zerkleinern. Alternativ, kannst Du ihn auch ungefähr 40 Minuten bei 150°C im Ofen backen. Nach dem Abkühlen lässt er sich viel leichter schneiden. Geschält werden muss ein Kürbis nicht unbedingt vor der Zubereitung. Bei einigen Sorten, zum Beipiel Hokkaido, ist die Schale zart genug zum Mitessen. Bei anderen Sorten lässt sich die Schale nach dem Garen viel leichter entfernen als im rohen Zustand.

>