Ann Castro – Die Vogelschule für Papageien & Sittiche
weitersagen ...

Tipps & Tricks: Baden und Duschen

Unbestritten sind Baden und Duschen gesund für Haut und Gefieder unserer Papageien und können ihnen viel Spaß machen. Es hilft unseren Tieren, überschüssige Energie abzubauen. An heißen Tagen hilft es unseren Tieren außerdem auch abzukühlen. Doch manche Papageien scheuen das Wasser, wie der Teufel das Weihwasser. Was also tun?

Baden oder Duschen

Manche Papageien duschen lieber, andere sind Badefreaks. Darauf müsst Ihr achten, wenn aus Euren Papageien Wasserratten werden sollen. Grob verallgemeinernd – denn unsere Papageien sind Individuen, die gerne aus der Reihe tanzen – scheint es Präferenzen bei verschiedenen Papageienarten zu geben. So baden z.B. Wellensittiche und Graupapageien besonders gerne, Wellis insbesondere zwischen nassen Salatblättern, während Amazonen, Kakadus und Aras oftmals lieber duschen. Also gebt nicht zu schnell auf, sondern probiert ein bisschen herum. Denkt daran, das Baden oder Duschen zeitlich so einzuplanen, dass Eure Papageien bis zum Schlafengehen wieder trocken werden können.

Some like it hot

Auch bei den Temperaturen gibt es eindeutige Präferenzen. Graue mögen ihr Badewasser z.B. oft gerne richtig kalt – manche sogar mit Eiswürfeln. Viele Aras hingegen mögen ihr Duschwasser lieber gemütlich warm. Also gilt auch hier, herumzuprobieren, bis Ihr die Vorlieben Eurer Papageien herausgefunden habt.

Der Staubsauger Trick

Sehr häufig werden Papageien durch einen laufenden Staubsauger oder Föhn zum Baden animiert. Lasst die Geräte einfach eine Zeitlang laufen, während Ihr eine Dusche oder Badegelegenheit anbietet.

Grundnässe

Manche Papageien lassen eine Dusche eher teilnahmslos über sich ergehen, bis sie eine gewisse Grundnässe erreicht haben. Dann erst drehen sie völlig auf und werden zu regelrechten Wasserratten. Habt also ein bisschen Geduld.

Der Schwarmtrick

Auch Baden und Duschen ist für viele Papageien eine Schwarmtätigkeit. Sind Eure Papageien zahm genug, könnt Ihr sie einfach mit in die Dusche nehmen. Seid aber bitte sensibel dabei: Gewöhnt sie langsam daran und achtet darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist.

Clickertraining

Auch das Erlernen von Baden und Duschen kann mit Clickertraining unterstützt werden. So könnt Ihr z.B. eine Badeschale in Euren Trainingsparcours mit einbauen und ihnen so das Plantschen beibringen oder sie mit allmählich steigernden Sprühstößen belohnen.

Zusätze

Von Badezusätzen jeglicher Art ist abzuraten. Die Vögel können die Rückstände auf ihrem Gefieder als unangenehm empfinden und dadurch sogar ihr Gefieder durch übermäßige Pflege beschädigen oder gar zu Rupfern werden. Damit Wasser durch Zusätze wie Zitronensaft keimfrei wird, müssen Konzentrationen erreicht werden, die zum Baden für unsere Vögel ungeeignet sind.

>