VERHALTEN

5 TIPPS FÜR SCHNELLE BESSERUNG BEI BEISSENDEN PAPAGEIEN & SITTICHEN

Manche Papageien und Sittiche werden während der Brutsaison bissig oder aggressiv. Ihre Hormone gehen mit den Tieren ein wenig durch. Dem Beißen und den Aggressionen stehen Halter oftmals ein wenig ratlos gegenüber. Natürlich kann ein Papagei oder Sittich auch zu jeder anderen Jahreszeit beißen oder aggressiv werden und dieses Verhalten kann aus den verschiedensten Anlässen stattfinden. Was also tun?
Wie immer gilt bei plötzlichen Verhaltensänderungen: Zuerst zum vogelkundigen Tierarzt. Denn solche Änderungen können Hinweise auf Erkrankungen oder Verletzungen sein. Überprüfe auch die Haltung Deines Papageis oder Sittichs und optimiere diese. Ist die Gesundheit und die Haltung Deines Papageis oder Sittichs jedoch völlig in Ordnung, musst Du Wege finden, mit den Aggressionen und dem Beißen konstruktiv umzugehen. Papageientraining ist eine ausgezeichnete langfristige Maßnahme. Zwischenzeitlich und zusätzlich kannst Du mit den folgenden 5 Tipps das Problem deutlich bessern:

1. Gebissen werden vermeiden

Auf alle Fälle solltest Du Situationen vermeiden, in denen Du von Deinem Papagei oder Sittich gebissen werden könntest. Beißen ist selbstverstärkend und je öfter es passiert, desto mehr festigt sich das Verhalten in Deinem Papagei oder Sittich. Beobachte also und lerne, solche Situationen zu vermeiden.

2. Aggressives Verhalten ignorieren

Beißt Dein Papagei oder Sittich Dich oder greift gar an, so musst Du dieses Verhalten komplett ignorieren. Schüttel ihn wortlos ab, drehe ihm den Rücken zu und verlasse den Raum. Jedes „Nein“ oder Schimpfen könnte sein Verhalten verstärken.

 

GRATIS POSTER

 

3. Beißverhalten ersetzen

Effektiver als Bisse und Aggressionen allein zu ignorieren, ist es, diese gleichzeitig durch gezieltes Papageientraining durch Verhalten zu ersetzen, die es Deinem Papagei oder Sittich unmöglich machen, das unerwünschte Verhalten zu zeigen. Wenn Du z.B. Deinem aggressiven Vogel z.B. mit Clickertraining beibringst ein Glöckchen mit dem Schnabel zu berühren oder sich an eine bestimmte Stelle in der Voliere zu setzen, wenn Du fütterst, dann ist es ihm unmöglich, Dich gleichzeitig anzugreifen.

4. Simulieren der Regenzeit

Oft hilft es Papageien und Sittichen einfach ca. drei Wochen lang mindestens dreimal täglich zu duschen. Dies simuliert die Regenzeit. Ist diese vorbei, sind es die Aggressionen und Bisse oftmals auch. Außerdem verbrauchen Duschen und Gefiedertrocknen viel Energie, die diese Vögel in der Gefangenschaft oft im Überschuß haben. Achte nur bitte darauf, dass nach der letzten Dusche noch ausreichend Zeit vorhanden ist, damit Deine Papageien und Sittiche bis zur Nachtruhe völlig trocknen können.
Duschende Amazonen Papageien

5. Aggressionen abbauen

Manche Papageien und Sittiche müssen sich einfach regelmäßig richtig auspowern. Dann sind sie anschließend wieder ganz lieb. Du kannst Deinen Papageien und Sittichen dabei helfen, indem Du ihre Aggressionen in spielerische Bahnen umlenkst. Dazu führst Du wilde Schaukämpfe mit einem designierten Feind durch, z.B. einer Kampfrolle oder einem Stofftier, den Dein aggressiver Papagei oder Sittich so richtig fertig machen darf.
Amazon Aggressionsspiel Papageientraining

Ressourcen

Weitere Informationen findest Du in meinem Buch Die Vogelschule. Beißen & Aggressionen. Probleme lösen mit Clickertraining und in meinem Info-Poster mit den 10 TOP TIPPS zum Thema Beißen & Aggressionen. Du kannst auch eine Privatberatung mit der Autorin buchen. Bitte lies auch meine anderen Artikel zum Thema Beißen und Aggressionen bei Papageien und Sittichen.