Ann Castro – Die Vogelschule
weitersagen ...

Mr. Darcy bei der Tierärztin

14-11-2011
Mr. Darcy hat seit ich ihn kenne Schwierigkeiten Kot abzusetzen. Außerdem stinkt dieser immer ganz furchtbar. Verschiedene Behandlungen haben nicht viel gebracht. Da immer etwas Kot hängen bleibt, wische ich ihm – wenn ich zu Hause bin – mit ein wenig feuchtem Klopapier den Popo. Letzten Donnerstag bemerkte ich hellrotes Blut daran. Also Termin mit der Tierärztin gemacht und diese am Samstag gemeinsam mit Lottchen, die zur Nachuntersuchung musste, besucht.
Eine dreitägige Kotprobe hatte ich vorab gesammelt und mitgebracht. Dann haben wir den Mr. Darcy nochmal ein bisschen ärgern müssen – wir brauchten Abstriche. Die Tierärztin äußerte die Vermutung, dass er eine “ausgeleierte” Kloake habe. Darin sammele sich der Kot und würde gammeln, ehe er abgesetzt wird. Mit dieser Vermutung im Kopf haben wir uns sein Röntgenbild von der Eingangsuntersuchung noch einmal angeschaut. Siehe da, sie hatte Recht.
Normalerweise ist die Kloake recht schmal – kaum breiter als die Wirbelsäule. Bei Mr. Darcy ist sie hingegen ein breiter Schlauch, der von Beinchen zu Beinchen geht. Leider kann man das nicht heilen sondern nur managen. Also wenn der Kot stinkt, den Keimen mit Apfelessig, der schon geholfen hat, und Bene Bac zu Leibe rücken. Wenn es schlimm wird, wie jetzt, wo es sich entzündet hat, dass die Schleimhaut blutet, muss er Antibiotika bekommen. Gleichzeitig muss er dann natürlich immer eine Inhalationstherapie bekommen, damit die Aspergillose nicht so richtig loswuchern kann. Der arme Kerl. Er war sehr tapfer als wir ihm die Antibioikum-Spritze gaben und auch während der Untersuchung.
Auch Lottchen musste Abstriche über sich ergehen lassen, damit wir überprüfen können, ob die Klebsiellen weg sind. Da sie immer noch sehr wackelig ist, versuchen wir es jetzt mit hochdosiertem Vitamin B12 und einem Herzmedikament. Es kann aber auch sein, dass die Klebsiellen ihr Gehirn angegriffen haben. Die arme Maus. Glücklicherweise nuckelt sie immer ganz begeistert alles, was man ihr in der Spritze gibt.

Lizzi hat mich gestern zum ersten Mal angeflogen. Okay – es war nur eine Minidistanz, circa ein Meter, aber es war so niedlich. Sie hampelte herum und wollte zu mir. Ich war wohl für ihre Ungeduld nicht schnell genug und auf einmal sprang sie regelrecht in meine Arme. So süüüüß!!!!

>
Papageienexpertin Ann Castro mit dunkelrotem Ara

Sag's mir! 

Was ist zur Zeit dein größtes Problem mit deinen Papageien & Sittichen?

Bitte klicke auf eine der Schaltflächen und erhalte eine Gratis-Anleitung und weitere Infos zu deinem Problem von mir