Ann Castro – Die Vogelschule
weitersagen ...

Carotinoide: Wichtig für das Farbsehvermögen unserer Vögel

Verschiedentlich habe ich darauf hingewiesen, wie wichtig Vitamin A, bzw. dessen natürlich vorkommende Vorstufen, die Carotionoide, für die Gesundheit unserer Papageien ist. Eine neue Studie zeigt eine völlig neue Bedeutung für die ausreichende Versorgung unserer Vögel mit Carotinoiden. Gemäß dieser Studie ist die Carotinoid-Versorgung nämlich für das Farbsehvermögen unserer Vögel unerläßlich.

Hintergrund

Die Relevanz von Ernährung auf die Ausfärbung des Federkleides wurde für unterschiedliche Vogelarten bereits eingehend erforscht. Dabei wurde herausgefunden, dass die Ernährung wichtig ist für die Herausbildung geschlechtsspezifischer Signalfarben im Federkleid. Diese sind wiederum von Bedeutung für die Erkennung untereinander und das Sexualverhalten der Vögel.
Vögel haben einen der höchstentwickelten Gesichtsinne unter den Wirbeltieren. Die meisten Vogelarten verfügen über sechs verschiedene Arten von Photorezeptoren in ihren Augen im Vergleich zu zwei bei Menschen. Umso erstaunlicher ist es, dass es bis jetzt keine Untersuchung über die Auswirkung der Ernährung auf die Farberkennungsfähigkeiten von Vögeln gab. Schließlich ist bekannt, dass Vögel stark gefärbte Retina-Öltröpfchen haben, die reich an Carotinoiden sind und eine wichtige Rolle bei der Farberkennung spielen. Carotinoide sind eine Gruppe von Chemikalien zu denen auch Provitamin-A, der Vorstufe von Vitamin A, gehört. Die Funktionweise der Retina-Öltröpfchen beruht auf ihrer Fähigkeit kurzwelliges Licht zu absorbieren. Dadurch werden Überlappungen spektral benachbarter Photorezeptoren vermindert. Dies wiederum für zu einer Verbesserung der Spannweite der Farben, die gesehen werden können, und einer besseren Abgrenzung der Farben.

Die Studie

Die Untersuchungen fand an Zebrafinken und Pennantsittichen statt. Da diese Vogelarten nicht eng verwandt sind, gehen die Wissenschaftler davon aus, dass die Ergebnisse der Studie auch auf andere Vogelarten übertragbar sind, da deren Augen ähnlich funktionieren.
Die Tiere wurden zunächst einige Zeit lang carotinoidarm ernährt. Anschließend, bekam ein Teil der Tiere weiterhin carotinoidarme Ernährung (Die Kontrollgruppe) während die anderen Tiere über das Trinkwasser Carotinoid-Zusätze erhielten.

Ergebnis

Durch die Studie wurde festgestellt, dass die Menge der Carotinoide in den Retina-Öltröpfchen durch die Ernährung direkt beeinflusst werden. Dabei spielten selbst kurzfristige Ernährungsumstellungen eine Rolle. Wenn also durch die Ernährung weniger Carotinoide aufgenommen werden, steht weniger davon für die Retina-Öltröpfchen zur Verfügung. Die Fähigkeit der Farbdifferenzierung wird dadurch beeinträchtigt, d.h. Die Tiere können Farben schlechter erkennen.
Dies beeinträchtigt die Lebensqualität unserer Vögel. Zum einen hat es eine negativen Auswirkungen auf das Sexualverhalten. Zum anderen verändert es die Wahrnehmung ihrer Umgebung und die Erkennung von Nahrungsmitteln. Meines Erachtens gibt uns diese Studie einen Grund mehr dafür, bei der Ernährung unserer Vögel darauf zu achten, dass sie genügend Vitamin-A-haltige Nahrungsmittel zur Verfügung haben.

Autorin: Ann Castro

Referenzen
Avian retinal oil droplets: dietary manipulation of colour vision?, Ben Knott, Mathew L. Berg, Eric R. Morgan, Katherine L. Buchanan, James K. Bowmaker and Andrew T. D. Bennett, Proc. R. Soc. B (2010) 277, 953–962
Taschenatlas der Ernährung,Hans Konrad Biesalski, Peter Grimm,Thieme Verlag,3. Auflage, 2004
Bennett, A. T. D. & The´ry, M. 2007 Avian color vision and coloration: multidisciplinary evolutionary biology. Am. Nat. 169, S1–S6

>