Ann Castro – Die Vogelschule
weitersagen ...

Papageienbadewanne

Ihr findet keine Badewanne, die für mehrere Wellis oder für größere Papageien geeignet ist? Kein Problem. In seinem Beitrag schildert Sven, wie Ihr ganz einfach eine geeignete Badewanne selber bauen könnt. Der Clou: Sie funktioniert sowohl für Vogelzimmer als auch für Volieren und könnte auch als Futterstelle umfunktioniert werden.

Basteln einer Badewanne für Graupapageien von Sven Friesicke

Unsere selbstgebastelte Badewanne mit Graupapageien.Foto: Sven Friesicke

Als Halter von Großpapageien hat man ein Problem, wenn es um geeignete Bademöglichkeiten für die Lieblinge geht. Während es für die kleinen Vögel im Handel Badeschalen und Badehäuser zu kaufen gibt, sucht man so etwas für die größeren Vögel vergebens.
Da man als vorbildlicher Halter seiner Papageien immer mit offenen Augen durch die Läden zieht, ist mir irgend wann mal ein Gastro-Behälter begegnet. Sofort war mir klar, dass man daraus eine wunderschöne Papageien-Badewanne basteln könnte.
Ein Streifzug durch den örtlichen Baumarkt führte mich zu den Regalsystemen und ich fand ein Schienensystem, was hervorragend geeignet schien: die Badewanne ließe sich dann ein- und aushängen, je nachdem, wie sie gebraucht würde.
Da ich schon eine Auflaufform als Badewanne für die Geier umfunktioniert hatte, wusste ich, welche Größe und vor allem Tiefe ich für meine Grauen brauchte – deshalb wurde ein Gastro-Norm-Behälter “GN 1/1” mit 100 mm Tiefe gekauft. Die Behälter gibt es in verschiedenen Ausführungen, so dass Ihr auch für Eure Vögel bestimmt etwas passendes findet.

Benötigt werden

Die Muttern dienen als Höhenausgleich für den Rand.Foto: Sven Friesicke

Sicherheitshalber sei hier erwähnt, dass selbstverständlich sämtliche verbaute Materialien aus Edelstahl sind und Verzinktes nichts bei den Papageien zu suchen hat – auch wenn es nur eine Schraube oder Mutter ist.

Material

  • 2 Regalträger
  • 2 Schienen, in die die Regalträger eingehängt werden
  • 1 Edelstahlwanne
  • 4 Maschinenschrauben aus Edelstahl: M5 mit 8 Muttern und Unterlegscheiben für die Badewanne
  • 4 Maschinenschrauben aus Edelstahl: M6 mit 4 Muttern für die Halteschienen

Falls Ihr die Badewanne an einem Volierengitter befestigen möchtet, benötigt Ihr noch 4 große Gegenstücke, z.B. gebohre Holzscheiben, damit die Muttern nicht durchs Gitter rutschen.

Werkzeug

  • Bohrmaschine
  • Stahlbohreraufsatz
  • Schraubendreher oder Maulschlüssel, Steckschlüssel etc., damit man alles fest anziehen kann
  • Bleistift zum markieren der Löcher

So, nun zum eigentlichen basteln

Die Träger werden mit vier Schrauben an dem überstehenden Rand der Wanne befestigt. Dazu markiert Ihr vor dem Bohren mit einem Bleistift genau wo die Löcher sein sollen. Achtet dabei darauf, dass die Träger nach dem Befestigen noch genügend Platz haben, dass sie in die Schienen eingehängt werden können.
Mit dem Stahlbohrer, bohrt Ihr nun die vier Löcher. Anschließend, steckt Ihr die Schrauben von oben durch die Löcher und schraubt auf jede Schraube eine Mutter und zieht sie fest. Diese Muttern dienen als Ausgleich für den Rand, der leicht abgekantet ist.

Ist dies mit allen 4 Schrauben geschafft, können die Träger befestigt werden.
Fertig sieht das dann von der Seite so aus:

Die Muttern dienen als Höhenausgleich für den Rand. Foto: Sven Friesicke

Foto: Sven Friesicke

 

Foto: Sven Friesicke

Foto: Sven Friesicke

Die Schienen können natürlich auch fest an eine Wand gedübelt werden – sofern man sowieso ein Vogelzimmer hat, dürfte es an einem Gitter mangeln. Da ich aber nur eine Voliere habe bzw. die Wanne nur am Gitter befestigen möchte, sieht das dann so aus (die Schienen müssen natürlich im Abstand der Träger montiert werden:

Für die Statistiker: die Badewanne hat die Maße 52,7cm x 32,6cm x 10cm und fasst für ein Vollbad 10l Wasser.
Bei Nachfragen oder benötigter Hilfe stehe ich im ann’s world Forum natürlich gerne zur Verfügung.

>