Lesezeit: noch ca. Minuten

Die Zeiten, in denen Sittich- & Papageienfutter gleichbedeutend mit Körnerfutter waren, sind lange her. Mittlerweile wissen wir, dass gutes Futter die Grundlage für die Gesundheit unserer Papageien & Sittich ist. Doch wie kannst du deinen Papageien & Sittichen das beste Futter anbieten? Weiterlesen ...

Weitere Artikel über Sittich- & Papageienernährung findest du hier.

Papageienfutter Zwergaras

Wellensittichfutter & Co. - Papageienfutter auch für Sittiche

Am Anfang dieses Artikels möchte ich darauf hinweisen, dass Sittiche Papageien sind. Die Hinweise, die ich hier über Papageienfutter gebe sind auch für Wellensittichfutter, Nymphensittichfutter, usw. gültig. 

In den Fällen, in denen Besonderheiten berücksichtigt werden müssen, schreibe ich dies explizit aus. Zum Beispiel gehören Wellensittiche zu den Vögeln, die eher zu Fettleibigkeit neigen. Deshalb sollte Wellensittichfutter generell fettärmer sein als zum Beispiel Agapornidenfutter. Weiteres hierzu findest du im Text.

Sittiche & Papageien - Futter Empfehlungen sind oft aus dem Nutztierbereich

Über die Ernährung von Papageien – dazu gehören alle Sitticharten – gibt es leider nur sehr wenige Studien. Vieles, was wir glauben, über Papageienfutter zu wissen, beruht auf Ammenmärchen oder dem Wissen über die Ernährung von Nutztieren. 

Warum Nutzgeflügelernährung keine gute Basis für Papageienfutter ist

Nutzgeflügel stammt meist aus ganz anderen Lebensräumen als Papageien. Dort wachsen andere Pflanzen. Studien über die Ernährung von Nutzgeflügel sind deshalb nur mit großer Vorsicht auf Papageien-Futter zu übertragen.

Lebenserwartung und -zweck von Nutzgeflügel nicht sinnvoll für Papageienfutter

Außerdem hat Nutzgeflügel eine erheblich kürzere Lebenserwartung als unsere Papageien. Ein Hähnchen wird zum Beispiel nach fünf bis sechs Wochen geschlachtet.  während unsere Papageien – je nach Art – im Idealfall zwanzig bis sechzig Jahre alt werden könnten. 

Außerdem soll Nutzgeflügel so schnell wie möglich an Gewicht zunehmen oder Eier produzieren. Beides sind definitiv nicht Ziele, die wir mit unserem Papageienfutter verfolgen.

Wenn das Papageienfutter deine Vögel krank macht

Gutes Sittich- & Papageienfutter ist eine wichtige Grundlage für die Gesundheit deiner Vögel. Aber wieso ist das so?

Papageienfutter muss ausgewogen sein

Wir wissen dass eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung für unsere Papageien & Sittiche überlebensnotwendig ist. Nur so erhalten sie die Nährstoffe, die ihr Körper benötigt, um gesund zu bleiben.

Eine Vielzahl von Erkrankungen unserer Papageien & Sittiche ist auf eine unzulängliche Ernährung zurückzuführen. Sie brauchen zum Beispiel Vitamin A, um die Schleimhäute zu stärken (Aspergilloseabwehr) und Kalzium für die Knochen.

Warum einseitiges Papageienfutter dick macht

Einseitiges Papageienfutter enthält nicht die Nährstoffe, die der Vogel benötigt. Um die benötigten Nährstoffe zu erhalten, muss der Papagei mehr von dem Papageienfutter fressen. Fachleute sprechen hier von der Nährstoffdichte. Diese besagt wieviele Nährstoffe auf wieviele Kalorien kommen.

Wenn dein Papageienfutter also eine schlechte Nährstoffdichte hat, dann nimmt dein Vogel in seinem verzweifelten Versuch, eine ausreichende Menge der benötigten Nährstoffe zu bekommen, zwangsläufig viel zu viel Kalorien auf. Dadurch wird er zu dick.

Fettleibigkeit hat also nicht unbedingt etwas damit zu tun, dass dein Papagei sich zu fetthaltig ernährt. Auch fettarmes Futter kann zu Fettleibigkeit führen, wenn dein Papagei zu viel davon fressen muss, um die benötigten Nährstoffe aufzunehmen.

Warum die Qualität des Papageienfutters so wichtig ist!

Lebensmittel werden sehr gründlich auf Verunreinigungen aller Art getestet. Es gibt genaue Richtlinien für Lebensmittel im allgemeinen. Bei Bio-Lebensmitteln und Produkten für Babies sind die Regeln noch strenger.

Ziervogelfutter hingegen unterliegt keinen derartigen Regeln. Wenn du also vermeiden möchtest, dass dein Vogel über sein Futter krank wird solltest du nach Möglichkeit dein Futter selber mischen aus Zutaten aus dem Reformhaus in Lebensmittel und Bio-Qualität.

Nur so kannst du vermeiden, dass dein Vogel aus seinem Papageienfutter folgende ungewollte "Zutaten" aufnimmt:

  • Schimmelpilzsporen
  • Bakterien
  • Pestizide

Papageien Futter kaufen und die Aflatoxin-Verordnung

Aspergillose-Sporen im Papageienfutter sind für unsere Vögel hochgefährlich. Die Sporen können beim Aufknacken von Futter durch unsere Papageien & Sittiche inhaliert werden. Daraus entstehen Schimmelpilze, die Lunge und Luftsäcke überwuchern.

Falls dies nicht rechtzeitig durch eine Vorsorgeuntersuchung bemerkt und das betroffene Tier entsprechend behandelt wird, steht ihm ein grausamer Erstickungstod bevor.

Nicht minder gefährlich, aber von Haltern häufig ignoriert, sind die Stoffwechselprodukte der Schimmelpilze, die Aflatoxine. Einige von ihnen gehören zu den gefährlichsten bekannten krebserregenden Stoffen überhaupt. Sie belasten besonders die Ausscheidungsorgane, Leber und Niere.

Gesetzliche Regelungen für Papageienfutter

Da diese Pilzgifte auch für Menschen hochgefährlich sind, gibt es gesetzliche Regelungen bezüglich des erlaubten Aflatoxin-Gehaltes in Lebensmitteln. Auch das Futter für Nutztiere unterliegt dieser Verordnung, da auch hiervon eine Gefahr für die Menschen ausgeht. Frisst zum Beispiel eine Kuh Aflatoxin-belastetes Futter, wird auch deren Milch Aflatoxine enthalten. Vor dieser Gefahr soll der Verbraucher dadurch geschützt werden, dass sich die Aflatoxin-Verordnung auch auf Futtermittel für Nutztiere erstreckt.

Bedeutung der Regelungen für Futter für Papageien & SIttiche

Leider fällt Papageienfutter als Ziervogelfutter nicht unter die Aflatoxin-Verordnung. Sicherlich ist es kein Zufall, dass die überwiegende Mehrzahl der Papageien, die in Deutschland als Haustiere gehalten werden, an Aspergillose erkrankt sind. Es vermutlich auch kein Zufall, dass Tumore bei Papageien auch sehr häufig anzutreffen sind. Deshalb sollten Papageienhalter darauf achten, dass die Aspergillen und Aflatoxinbelastung des Futters für Papageien & Sittiche so gering wie möglich ist.

Beachtet werden sollte auch, dass die Aflatoxin-Grenzwerte sich auf den essbaren Teil von Erdnüssen und Schalenfrüchten beziehen. Oftmals sind Aflatoxin-Werte auf der Schale jedoch besonders hoch.

Schutz vor Aspergillen im Papageienfutter

Wie schützt du deine Sittiche & Papageien vor Aspergillen und Aflatoxinen im Futter? Verwende ausschließlich Futtermischungen, deren Bestandteile, zum Beispiel Sämereien, und Nüssen, für den menschlichen Verzehr bestimmt und bereits geschält sind.

Da auch Pestizide und Düngemittel im Futter deine Papageien & Sittiche riskant sein können, solltest du zusätzlich darauf achten, dass die Zutaten im Papageienfutter aus kontrolliert biologischem Anbau stammen.

Am besten mischt du das Futter für deine Sittiche und Papageien selbst. Dann weißt du genau was drin ist. Im Vogelschule Mitgliederbereich steht dir dafür ein Futterrechner zur Verfügung. Sittiche und Papageien Futter-Rechner

Quelle:
* Verordnung (EU) Nr. 165/2010 vom 26. Februar 2010
* Verordnung (EG) Nr. 1881/2006 zur Festsetzung der Höchstgehalte für bestimmte Kontaminanten in Lebensmitteln hinsichtlich Aflatoxinen

Was essen Papageien?

Leider ist die Ernährung von Papageien & Sittichen nicht gründlich erforscht. Deshalb kann die Frage, "Was essen Papageien?" nicht einfach beantwortet werden. Wir können aber sicher sein, so viel wissen wir aus Freilandbeobachtungen, dass freilebende Papageien & Sittiche keine getrockneten Körnermischungen fressen.

Eine Studie über die Ernährung frei-lebender Aras findest du hier: Ara-Futter – Was fressen Aras (Papageien) in der Natur? Mehr über Körner als Ernährungsbaustein findest du in meinem Artikel: Körnerfutter – gut oder schlecht?

WIlde Papageien fressen keine Pellets

Natürlich sind wir auch hundertprozentig sicher, dass Papageien & Sittiche in der freien Wildbahn keine Pellets fressen. Wenn du mehr über Pellets als Papageienfutter erfahren möchtest, dann lies bitte meinen Artikel: Pellets – Top Punkte

Die Studien, die sich mit Papageien & Sittichen in der freien Wildbahn befassen, weisen darauf hin, dass überwiegend halbreife Früchte und Saaten gefressen werden. Dazu kommen Blüten, Blätter und in geringen Mengen Maden & Insekten, die sich an der eigentlichen Nahrung befinden.

Halbreife Früchte sind kein Obst

Das Obst, das wir im Supermarkt kaufen ist nicht zu vergleichen mit den halbreifen Früchten, die Papageien & Sittiche in der freien Wildbahn fressen. Unsere Supermarktware ist reif. Außerdem sind es gezüchtete Sorten. Diese sind in der Regel weitaus süßer als wilde Sorten. Das Obst aus dem Supermarkt enthält also wesentlich mehr Zucker, als die halbreifen Früchte, die die wilden Verwandten unserer Papageien & Sittiche essen.

Empfehlung: Gemüse als Papageienfutter

Deshalb solltest du in der Ernährung deiner Papageien & Sittiche deutlich mehr Gemüse als Früchte füttern. Gemüse bietet nicht nur eine gute Nährstoffdichte sondern hat auch den Vorteil, des meist deutlich geringeren Zuckergehaltes im Vergleich zu Obst.

Pflanzliches Eiweiß

Der Körper benötigt Eiweiß. Allerdings wissen wir, dass Papageien & Sittiche häufig Probleme mit tierischen Eiweißen bekommen. Aminosäuren sind in allen Sämereien, Hülsenfrüchten und auch in Nüssen enthalten. Deshalb solltest du auf das Füttern tierischer Eiweiße verzichten. Mehr dazu erfährst du in meinem Artikel: Gicht bei Papageien & Sittichen: Ist dein Vogel in Gefahr?

Das Papageienmenü - Papageienfutter ganz einfach - auch für Sittiche!

Ja! Wir haben verstanden, dass das richtige Papageienfutter trägt wesentlich zur Gesundheit unserer Papageien & Sittiche bei. Wie kannst du also ein gutes Futter für deine Papageien & Sittiche zusammenstellen? Und wie kannst du dies praktisch umsetzen, ohne dabei verrückt zu werden? 

Die tägliche Zubereitung eines guten Papageienfutters kann tatsächlich ziemlich mühsam sein. Kommt dir dies bekannt vor?

Papageienfutter des Wahnsinns

Samstagmorgen – Supermarkt. Endlich an der Kasse angekommen, lege ich aufs Band: fünf Weintrauben, drei Brokkoliröschen, fünf Karotten, zwei Bananen, einen Apfel, eine Mandarine, usw. Während meine werten Mit-in-der-Schlange-Steher ungläubig zuschauen, zucke ich mit um Vergebung heischendem Blick entschuldigend mit den Schultern und murmele „Hrmpfggrmbl ... Papageienfutter“.

Papageienfutter im Morgengrauen

Montagmorgen, sechs Uhr in der Früh: Schlaftrunken, mit halb geöffneten Augen, stolpere ich in die Küche, ziehe ein Brokkoliröschen, 1/2 Karotte, 1/3 Banane, usw. aus dem Kühlschrank und fange an, das Papageienfutter für den Tag zu schnippeln.

Aua!!!! Schon wieder in den Finger geschnitten. So kann es doch nicht weitergehen!

Nein, muss es auch nicht!

Also was tun?

Trompetentusch … das Papageienmenü zur Rettung!

Was zum Kuckuck ist das Papageienmenü?

Das Papageienmenü ist DER Geheimtipp für die effiziente, ausgewogene Ernährung von Papageien & Sittichen. Es hilft dir die tägliche Zubereitung des Papageienfutters für deine Papageien & Sittiche zu vereinfachen und Zeit zu sparen.

Das Papageienmenü wurde vor mehr als dreißig Jahren von einem auf Papageien & Sittiche spezialisierten Tierarzt in den USA entworfen und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Das Rezept wird weltweit auf papageienspezifischen E-Mail-Listen und Foren weitergegeben und von Haltern und Züchtern gleichermaßen erfolgreich angewendet.

Ich selbst benutze das Rezept und Variationen davon seit zwanzig Jahren als Papageienfutter für meine eigenen Papageien & Sittiche.

Das Papageienmenü als Papageienfutter für alle Arten

Das Papageienmenü kannst du als ausgewogene Papageienfutter Grundlage für alle Papageien und Sittiche verwenden. Du kannst es also als Wellensittichfutter, Nymphensittichfutter usw. geben. 

Anwendung & Anpassung

Natürlich musst du bei der Anwendung berücksichtigen, dass alle Vögel und ihr individueller Ernährungsbedarf unterschiedlich sind. Dies gilt sogar innerhalb derselben Art.

Ich empfehle deshalb, das Papageienmenü tagsüber zu füttern. Abends fütterst du zusätzlich eine hochwertige Nuss- oder Körnermischung nach Bedarf. 

Beachte jedoch, dass Sittich- & Papageienfutter häufig mit Aspergillose-Sporen und Bakterien verunreinigt sind. Ich empfehle deshalb dringend das Selbermischen aus Zutaten in Lebensmittel- und Bioqualität aus dem Reformhaus. Rezepte hierfür findest du im Mitgliederbereich der Vogelschule.

Fetthaltige Zutaten & Spezialfälle

Wenn du Sittich- & Papageienarten hältst, die fetthaltigeres Futter benötigen wie zum Beispiel Graupapageien oder dunkelrote Aras, solltest du unbedingt fetthaltige Nüsse zufüttern. 

Hältst du hingegen Arten, die eher mit Fettleibigkeit zu kämpfen haben wie zum Beispiel Wellensittiche, Amazonen und Kakadus, solltest du auf übermäßige Fettzufuhr verzichten. Denke allerdings daran, dass jeder Körper etwas Fett benötigt. 

Fettarme Zutaten

Müssen deine Vögel fettarm ernährt werden kannst du ein Zusatzfutter aus fettarmen Körnern mischen, das du Abends Füttern kannst. Denke jedoch daran, das dies nicht die Grundlage der Ernährung sein sollte, sondern lediglich etwas zusätzliche Beschäftigung bietet

Sonderfälle

Kranke Vögel können, je nach Erkrankung, besondere Futterbedürfnisse haben. Dies musst du mit deinem vogelkundigen Tierarzt besprechen.

Akzeptanz als Sittich- & Papageienfutter

Papageien & Sittiche sind bei der Umstellung auf ein neues Papageienfutter oft heikel. Trotzdem nehmen die meisten das Papageienmenü sehr schnell an. Es gibt außerdem relativ wenig Verschwendung bei diesem Rezept, da die Vögel versessen darauf sind. Ein großer Vorteil des Papageienmenüs ist, dass die Aromen der verschiedenen Futterzutaten sich vermischen. Dies veranlasst den Vogel dazu, seine Diät auszuweiten.

Ganz pingelige Papageien & Sittiche werden am Anfang unter Umständen das Papageienmenü durchsortieren. Aber meiner Erfahrung nach fressen sie in kürzester Zeit alle oder doch zumindest einen Großteil der Zutaten. Eine Anleitung zur Durchführung von Futterumstellungen findest du in meinem Artikel: "So gelingt dir die Futterumstellung bei Papageien & Sittichen".

Papageienmenü: Papageienfutter - Rezept

Verwende bei der Zubereitung des Papageienmenüs frische Zutaten, wenn möglich aus kontrolliert biologischem Anbau. Zum Mischen des Menüs benutzt du am Besten eine große Kunststoffwanne. Für die eigentliche Herstellung benötigst du erfahrungsgemäß drei bis vier Stunden. Die Einkaufszeit für die Zutaten kommt noch hinzu.

Das Rezept kannst du selbstverständlich teilen, falls du kleinere Papageien & Sittiche oder wenig Platz im Gefrierfach hast. Ein einfaches Rezept reicht ungefähr drei Monate für ein Paar mittelgroßer Papageien, wie Graupapageien oder Amazonen.

Die gekochten Bestandteile des Papageienfutters

  • 150 g Schwarze-Augen Bohnen
  • 150 g Wachtelbohnen
  • 150 g Kidney-Bohnen
  • 150 g gelbe und grüne Erbsenhälften
  • 150 g Kichererbsen
  • 150 g schwarze Bohnen
  • 150 g Sojabohnen
  • 250 g große weiße Bohnen
  • 120 g Weizen
  • 120 g Gerste
  • 200 g Wildreis …
    … abspülen und über Nacht in einem großen Topf einweichen (ca. 8 Std.). Am nächsten Morgen werden die Zutaten im Einweichwasser gekocht. Dadurch erhältst du so viele Nährstoffe wie möglich, anstatt sie in den Ausguss zu schütten. Füge vor dem Kochen so viel Wasser hinzu, dass die Zutaten gut zwei bis drei Zentimeter tief bedeckt sind.

Bringe die Mischung für 10 Minuten zum sprudelnden Kochen. Anschließend reduzierst du die Hitze, deckst den Topf zu und lässt das Ganze weitere 20 Minuten köcheln. Im Idealfall ist am Ende des Kochprozesses das Wasser so gut wie aufgebraucht, sodass du fast nichts wegschütten musst. Vorsicht: Es brennt schnell an. Deshalb oft umrühren und gut beobachten.

  • 3 mittlere Süßkartoffeln (orangefarbenes Fruchtfleisch)
  • 4 mittlere normale Kartoffeln …
    … schrubben, vierteln und in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden; diese unter häufigem Rühren in der obigen Mischung mitgaren.

Die gefrorenen Bestandteile des Papageienfutters

  • 1,5 kg gefrorenen Mais
  • 1,5 kg gefrorene Erbsen
  • 1,5 kg gefrorene Möhren
  • 1,5 kg gefrorene grüne Bohnen …
    … der heißen Mischung beifügen, um sie abzukühlen und den Garprozess zu stoppen. Das Gemüse wird dabei kaum aufgetaut.

Die frischen Bestandteile des Papageienfutters

  • 250 g frische Petersilie
  • 3 mittelgroße Zucchini
  • 4 große Tomaten
  • 250 g Pok Choi
  • 6 große Bananen
  • 6 mittlere Äpfel
  • 4 geschälte Orangen
  • 100 g frische oder gefrorene Cranberries
  • 1 Mango, geschält und ohne Kern
  • 2 Papaya geschält, aber mit Samen
  • 750 g grüne Trauben …

… in Stücke schneiden und hinzufügen.

  • 60 g Sesamsamen
  • 50 g Algenpulver
  • 50 g Alfalfa-Pulver …
    … hinzufügen und alle Zutaten gründlich durchmischen.
    Anschließend in tägliche Portionen in Frühstücksbeutel oder Folienschläuche abfüllen und einfrieren.

TIPP

Diese Portionsboxen zum Einfrieren gibt es in verschiedenen Größen bei Amazon: von ganz klein bis groß: klick

Welche Mengen als Futter für Papageien & Sittiche?

Als Graupapageienfutter und für andere mittelgroße Papageien 

Als grober Maßstab empfehle ich als Graupapageienfutter pro Vogel (Körpergewicht ca. 400 - 500g) und Tag einen großen gehäuften Esslöffel des Papageienmenüs. Diese Futtermenge gilt auch für andere mittelgroße Papageien wie Amazonen. Die zubereitete Menge Papageienfutter reicht für ein Pärchen Graupapageien ungefähr drei Monate.

Als Wellensittichfutter und für andere kleine Papageienarten

Diese Menge änderst du natürlich für kleinere Papageien. Als Wellensittichfutter reicht pro Vogel ein gehäufter Teelöffel. Die zubereitete Menge Futter reicht für ein Pärchen Wellensittiche ungefähr ein halbes Jahr.

Zur Verwendung als Wellensittichfutter und für andere kleine Papageienarten empfehle ich, die Bestandteile des Papageienmenüs etwas kleiner zu schneiden.

Als Arafutter und für andere große Papageienarten 

Als Arafutter benötigst du circa zwei Esslöffel pro Vogel pro Tag. Die zubereitete Menge reicht für ein Pärchen Aras ungefähr sechs Wochen.

Wenn du wissen möchtest, wie du die Mengen auch für deine Vogelart umrechnen kannst, dann lies diesen Artikel: Leckerbissen für Papageien & Sittiche

Anwendung als Papageienfutter

Zum Füttern brauchst du dann nur je eine Tüte des Papageienmenüs aus dem Frierer zu nehmen und im Kühlschrank über Nacht aufzutauen. Alternativ kannst du auch einfach die verschlossene Tüte morgens in ein heißes Wasserbad legen – heißes Wasser aus dem Wasserhahn reicht völlig.

Auftauen durch Erhitzen zum Beispiel auf dem Herd oder mit der Mikrowelle ist nicht empfehlenswert, da wertvolle Nährstoffe zerstört werden können. Beim Auftauen mit der Mikrowelle besteht das zusätzliche Problem, dass die Speisen punktuell so stark erhitzt werden können, dass Verbrennungsgefahr für die Vögel besteht.

Und nun viel Spaß beim Kochen, Schnippeln und Mixen. Deine Papageien & Sittiche werden dir für das gesunde und köstliche Papageienfutter danken.

Ich hoffe, du findest diesen Artikel interessant und hilfreich! Falls du Fragen oder Kommentare hast, kannst du sie unten in die Kommentarsektion schreiben.

Wenn du Hilfe möchtest, dann heiße ich dich gerne in einem meiner Kurse willkommen. Informationen dazu findest du hier: Kurse & Coaching

Lerne viel, hab' Spaß und genieße dein Leben mit deinen Papageien & Sittichen. 

LG,

Ann. 

Über die Autorin 

Ann Castro - Expertin für Papageien & Sittiche

Viele Sittich- & Papageien-Halter leiden unter schlechten Beziehungen mit ihren Vögeln. In meinen Kursen & Coachings lernst du, Probleme ab- und Vertrauen aufzubauen. So kannst du schon bald ein glückliches und entspanntes Leben mit deinen Vögeln genießen. 


Interessant für dich

Leckerbissen für Papageien & Sittiche

Saft für Wellensittiche und andere Papageien

Wiesenpflanzen, Kräuter und Gräser für Papageien & Sittiche

Vogelmiere | Tolles Futter für Papageien & Sittiche

    • Hallo Daniela,
      die meisten der Bohnen und anderen Zutaten, die gekocht werden müssen, gibt es in Bioqualität im Reformhaus.

      Die schwarze Augenbohnen gibt es in Online-Shops zB bei Ebay.

      LG, Ann.

  • Das Papageienmenü hört sich gut an. Ich habe zwei Blaustirnamazonen 755 g und 415 g Gewicht mit Leberschäden und Gewichtsprobleme. Die Vorbesitzerin hat die zwei mit Menschenessen gefüttert. Gibt es für gewichtige Papageien ein extra Menü? Danke und herzliche Grüße Inge

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    Papageientraining mit Ara

    Grundkurs Beziehung & Training

    Möchtest du, deine Vögel besser verstehen? Probleme lösen? Ihnen ein wenig Grundgehorsam beibringen? Oder sie einfach besser beschäftigen und Spaß mit ihnen haben? 

    Dann ist Beziehung & Training für dich!

    >
    Papageienexpertin Ann Castro mit dunkelrotem Ara

    Hol' dir deine GRATIS-Anleitung!

    Welche Anleitung möchtest du?

    Bitte klicke auf eine der Schaltflächen und erhalte eine Gratis-Anleitung und weitere Infos zu diesem Thema von mir